09001 / 21 72 21

Hören, wie andere Menschen hören

Die Ursachen und die Auswirkungen eines Hörverlustes sind individuell sehr verschieden. Wir möchten Ihnen anhand vier verschiedener Fälle demonstrieren, wie sich ein Musikstück für Menschen mit einem Hörverlust (mit und ohne Hörgerät) anhört.

01 normalhörend

02 Schallleitungsschwerhörigkeit ohne Hörgerät

03 Schallleitungsschwerhörigkeit mit Hörgerät

Lukas, 13 Jahre, Schüler
Mit 8 Jahren hatte Lukas eine schwere Mittelohrentzündung. Es kam zu Komplikationen und daher zu Verwachsungen im Bereich der Gehörknöchelchen. Seitdem hat Lukas eine leichte Tieftonminderung. Lukas hört gerne Musik, aber ohne seine Hörsysteme hätte er Schwierigkeiten, auch die Bässe zu hören.

04 Lärmschwerhörigkeit ohne Hörgerät
05 Lärmschwerhörigkeit mit Hörgerät

Martin, 45 Jahre, Tischler
Martin arbeitet seit 25 Jahren als Tischler. Er hat sich nie Gedanken gemacht, dass seine Ohren unter seiner Arbeit leiden könnten. In seiner Freizeit spielt Martin seit seiner Teenagerzeit Schlagzeug in einer Rock-Band. Der Hörverlust kam schleichend. Vogelgezwitscher kann er nicht mehr hören.

06 Mittelgradige, breitbandige Hörminderung ohne Hörgerät
07 Mittelgradige, breitbandige Hörminderung mit Hörgerät

Katrin, 31 Jahre, Assistenzärztin
Katrin hat während des Studiums keine Party ausgelassen. Der Stress vor dem Examen gab ihr dann den Rest. Der dann folgende Hörsturz hat ihr Gehör irreparabel geschädigt. Immerhin hatte sie Glück und der Tinnitus ist wieder verschwunden. Ohne Hörsysteme hätte sie in ihrem Berufsalltag keine Chance. Sie ist sich sicher, dass es nicht so weit hätte kommen müssen, aber hinterher ist man immer klüger...

08 Hochgradige Hörminderung ohne Hörgerät
09 Hochgradige Hörminderung mit Hörgerät

Tamara, 17 Jahre, Auszubildende
Tamara hat einen angeborenen hochgradigen Hörverlust auf beiden Ohren. Sie ist damit groß geworden und kennt es nicht anders. Schon seit ihrer Kindergartenzeit benutzt sie Hörsysteme. Natürlich geht sie auch gerne auf Partys und hört mal laute Musik, aber sie weiß, wann sie eine Ruhepause braucht.

* Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 0,99 € pro Anruf. Die HörTech gGmbH darf als gemeinnützige GmbH weder Verluste noch Gewinne machen. Bei einer Gebühr von einem Euro und einer durchschnittlichen Verwendung ist der Test kostendeckend. Sollten Überschüsse entstehen, werden diese in Forschung, Prävention und Qualitätssicherung investiert.