09001 / 21 72 21

Wie der Test funktioniert

- Der Telefontest ist ein Sprachtest im Störgeräusch. Seine Ergebnisse sind nahezu unabhängig vom Darbietungspegel. Da Schwerhörende sehr häufig gerade mit dem Verstehen von Gesprächen im Alltag Schwierigkeiten haben, bietet sich ein Sprachtest im Störgeräusch für einen Screening-Test an. Ziffern sind aus verschiedenen Gründen als Sprachmaterial ausgewählt worden: sie sind sehr geläufig; sie ermöglichen vielfache Testwiederholungen, weil man sich die Ziffernabfolgen nur schwer merken kann; und sie ermöglichen einen automatischen Testablauf über die Telefontastatur (Smits, 2004 +).

- Der Test läuft adaptiv ab: Das Störgeräusch hat immer den gleichen Pegel, und der Pegel des Sprachsignals wird bei einer falschen Antwort erhöht und bei einer richtigen Antwort verringert. Der Signal-Rausch-Abstand ändert sich daher im Verlauf des Tests so, dass man schließlich nur noch in etwa der Hälfte der Fälle richtig antwortet (nur wenn alle drei Ziffern richtig wiederholt werden, zählt dies als richtige Antwort). Für jede Darbietung wird das aktuelle Verhältnis von Sprachpegel zu Signalpegel gespeichert. Der Mittelwert dieser Werte für die letzten Darbietungen stellt die sogenannte Sprachverständlichkeitsschwelle im Störgeräusch für Zahlentripel dar (HearCom, 2006 +). Je nach ihrem Wert wird dann die Ergebnisansage des Tests bestimmt.

- Aus einer Evaluationsstudie (Wagener, 2006 +) ging hervor, dass Normalhörende bei dem deutschen Telefontest eine mittlere Sprachverständlichkeitsschwelle von -6,4 dB SNR erreichen (dB steht für die Maßeinheit Dezibel; SNR ist die Abkürzung für das englische „Signal to Noise Ratio“ und bezeichnet einen Signal-Rausch-Abstand). Die interindividuelle Standardabweichung lag bei 0,7 dB. Wenn die bei dem Telefontest ermittelte Sprachverständlichkeitsschwelle bis zu 2 dB oberhalb dieses Mittelwertes liegt, dann wird das Ergebnis „Ihr Hörvermögen bei diesem Hörtest ist normal.“ wiedergegeben. Falls man mit einer Sprachverständlichkeitsschwelle 2 dB bis 4 dB oberhalb des Mittelwerts abschneidet, dann wird das Ergebnis „Bei diesem Hörtest verstehen die meisten Menschen etwas besser als Sie.“ wiedergegeben. Bei noch höheren Sprachverständlichkeitsschwellen wird das Ergebnis „Bei diesem Hörtest verstehen die meisten Menschen deutlich besser als Sie.“ wiedergegeben. Diese Werte beziehen sich ausschließlich auf den deutschen „Hörtest per Telefon“ und sind für den „Hörtest per Internet“ (+) abweichend.

- Das Störgeräusch wurde aus dem Sprachmaterial (den Zahlentripeln) durch 30-fache Überlagerung mit zufällig eingefügten Pausen variabler Länge erzeugt. Dieses Störgeräusch verdeckt die zu verstehenden Zahlentripel optimal und ermöglicht daher eine präzise Messung (Wagener, 2005 +).

* Der Anruf aus dem deutschen Festnetz kostet 0,99 € pro Anruf. Die HörTech gGmbH darf als gemeinnützige GmbH weder Verluste noch Gewinne machen. Bei einer Gebühr von einem Euro und einer durchschnittlichen Verwendung ist der Test kostendeckend. Sollten Überschüsse entstehen, werden diese in Forschung, Prävention und Qualitätssicherung investiert.